mission E Logo
nrwGOV
DISTRIBUTION
eine junge asiatische Frau, die lächelnd auf ihr Handy schaut und die Faust ballt

„Sorgfältig, aber subjektiv“ – eine Auswahl themenrelevanter Apps

Die Entwicklung eigener Apps ist zeit- und kostenintensiv, die Nutzung bereits existierender Angebote von Dritten ist eine ressourcenschonende Alternative. Deshalb finden Sie hier Hinweise zu einigen ausgewählten Apps im Bereich Energiesparen und Klimaschutz. Bitte interpretieren Sie die Nennung einer App in unserem Listing aber nicht als „Gütesiegel“: Die folgenden Angebote sind eine sorgfältige, gleichwohl subjektive Auswahl. Weil sich der Markt der Apps außerdem sehr dynamisch entwickelt, empfehlen wir, bei Bedarf selber einen Blick in die App-Stores zu werfen, um sich einen aktuellen Überblick zu den für Sie in Frage kommenden Apps zu verschaffen.

Energie-Check
(4,1 Sterne, 33,5 MB; gratis, In-App-Käufe)

Diese professionell gemachte App der co2online gGmbH ist ein Klassiker. Mit ihr lassen sich nicht nur die Zählerstände für Strom, Wärme, Öl usw. erfassen, sondern auch die Erträge einer Photovoltaikanlage sowie die Tankrechnungen und Kilometerstände des Pkw (wobei das Modul „Mobilität“ eine geringe Zusatzgebühr kostet); eine Erinnerungsfunktion hilft dabei, die Einträge regelmäßig fortzuschreiben. Die errechneten Verbräuche werden übersichtlich visualisiert und fortlaufend entsprechenden Vergleichszeiträumen gegenübergestellt. Die letzte Aktualisierung der App stammte bei Redaktionsschluss von August 2019.

Energy Tracker
(4,8 Sterne, 139,7 MB; gratis, In-App-Käufe möglich)

Diese App von Stefan Nebel ist so etwas wie der jüngere Bruder des Energie-Checks: Mit dem Energy Tracker lassen sich die Zählerstände für Strom, Wärme und Wasser ebenfalls einfach und sogar mithilfe der Handykamera dokumentieren, verwalten und auswerten; auch diese App visualisiert die errechneten Verbräuche in unterschiedlichen Verbrauchszeiträumen, sie gibt den Nutzerinnen und Nutzern sogar individuelle Empfehlungen zur Höhe der Abschlagszahlungen an die Energieversorger. Einige Produktbewertungen für den Energy Tracker im App-Store sind extrem positiv; dies mag auch daran liegen, dass die Applikation regelmäßig um neue sinnvolle Features erweitert wird; bei Redaktionsschluss stammte die letzte Aktualisierung von Oktober 2022.
 

Nebelig grauer Wald mit einem Pfad in der Mitte

Der Markt bietet nicht nur gute Apps, die das Energiesparen unterstützen, sondern auch solche, die sich dem persönlichen CO2-Fußabdruck widmen (Bild: iStock/Sjo).
 

2zero
(3,9 Sterne, 69,1 MB; gratis)

Die App 2zero (ehemals „Klimakompass“) der 2zero GmbH ist ein CO2-Rechner mit vielfältigen spielerischen Challenges, die den Nutzerinnen und Nutzern hilft, schrittweise ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Der Rechner wurde gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE) und der Universität Kassel entwickelt und dient dazu, den ökologischen Fußabdruck zu berechnen. Mehr als 160 Klima-Challenges zu verschiedenen Bereichen des täglichen Lebens locken mit Informationen zur Reduzierung des individuellen CO2-Fußabdrucks sowie mit Klimapunkten, für die die Userinnen und User Belohnungen aus dem Nachhaltigkeitsbereich erhalten. Außerdem ist diese Applikation die „offizielle App des Klimathons“: Im Anmeldungsprozess kann man einen Veranstalter (eine „Community“) auswählen, um Teil eines Klimathons zu werden und in einem Netzwerk gemeinsam mit Anderen 42 Tage lang etwas für den Klimaschutz zu tun. Bei Redaktionsschluss stammte die letzte Aktualisierung März 2023.

Plan3t
(4,7 Sterne, 64,7 MB; gratis)

„Cashback. For Good“ – bereits der Untertitel der Applikation verdeutlicht, welchen Ansatz diese App der plan3t GmbH verfolgt: Sie belohnt die Nutzerinnen und Nutzer für einen nachhaltigen Lebensstil. Wenn sie sich registrieren und ihre Bankverbindung angeben, erhalten sie für jeden Kauf bei einem der nachhaltigen Partnerunternehmen „automatisches Cashback und Gutscheine“. Auch können die Userinnen und User erworbene „Coins“ spenden, um Klimaschutzprojekte zu unterstützen. Besonders spannend erscheint die Funktion, dass man aufgrund des verbundenen Bankkontos sehen kann, „wie viel CO2 deine Konsumentscheidungen in den Bereichen des alltäglichen Lebens verursachen“. Auf dieser Basis gibt die App Tipps, wie die Nutzerinnen und Nutzer ihren persönlichen CO2-Fußabdruck reduzieren und sich nachhaltiger verhalten können. Die letzte der regelmäßigen Aktualisierungen von Plan3t stammte bei Redaktionsschluss von Februar 2023.

 

Autor: Tom Küster (NRW.Energy4Climate)